Derzeit biete ich Einzeltherapie für Erwachsene ab 18 Jahren in folgenden Settings an:
 
Die Psychoanalyse (mindestens dreimal die Woche, liegend ("auf der Couch"), mehrere Jahre) ist ein intensiver, offener Prozess der Auseinandersetzung mit sich selbst, in dem es nicht "nur" um die Linderung eventuell bestehender Symptome geht. Sie soll tiefere Einsicht in die eigenen emotionalen Welten, unbewussten Konflikte und damit verbundenen Verhaltensmustern geben und im Idealfall zu einer Emanzipation führen, die es Ihnen ermöglicht ihr Leben freier und lebendiger zu gestalten.
Auch in der psychoanalytische Psychotherapie (ein- bis zweimal pro Woche, sitzend, Monate bis Jahre) widmen wir uns den unbewussten Konflikten und daraus resultierenden Symptomen und Problemen, fokussieren dabei aber stärker auf gegenwärtiges Erleben und aktuelle Themen.
Die Kurztherapie (einmal wöchentlich, sitzend) ist eine zeitlich begrenzte Form der psychoanalytischen Therapie, in der wir uns auf eine zu Beginn definierte Problemstellung konzentrieren. Bei Bedarf und Wunsch kann eine Kurztherapie auch in eine längerfristige Arbeit übergehen (siehe oben).

Die Wahl des Settings sowie die Dauer einer Therapie sind indivduell unterschiedlich und abhängig von den Beschwerden und Wünschen der/des Einzelnen.

© Christina Plainer 2020, Fotos: privat